12. Shopping einmal anders

12. Shopping einmal anders

Shopping without shopping?!

Zu schenken ist  für mich eine ganz wunderbare Sache. Ich liebe es Geschenke zu besorgen und sie dann an Menschen, die mir am Herzen liegen zu überreichen. Im Optimalfall zweimal Freude: Einmal bei mir und ein zweites Mal, hoffentlich, beim Beschenkten. Das ist doch einen gute Ausbeute, oder?

Wenn ich jedoch keine Idee für das passende Geschenk habe,  stresst mich diese Tatsache. Die Freude wird von Unzufriedenheit und Enttäuschung verdrängt. Wie aber die Geschenksfantasie ankurbeln?

Vor ein paar Wochen, als mir meine Geldbörse deutlich zu verstehen gab, dass sie es begrüßen würde, wenn ich sie erst mal wieder füttern würde, anstatt ständig von ihr zu verlangen, machte ich eine für mich sehr überraschende Entdeckung. Ich hatte gerade so schön Zeit für einen ausgedehnten Einkaufsbummel. Kann ein solcher aber Spaß machen, wenn man nichts kaufen will? Ohja, er kann und wie!

Wie gesagt, ich hatte viel Zeit, aber kein freies Budget. Also startete ich meinen Versuch. Ich schlenderte von Laden zu Laden. Völlig ohne Erwartungen, ohne Anforderung, ohne Einkaufsziel, ohne Aufgabenliste, die es abzuarbeiten galt, ganz ohne Druck, in absoluter Freiheit. Denn eines stand fest: Ich würde heute nur gustieren und nichts kaufen. Diese Tatsache ließ mich in Shops gehen, in die ich zuvor noch nie gegangen war. Mir fiel auf, dass ich meistens zielstrebig in immer dieselben Geschäfte gehe, da ich ja schon weiß, was ich kaufen will. An diesem Tag wusste ich nur, dass ich mich inspirieren lassen wollte, schauen was es alles so gibt und mich an den schönen Dingen erfreuen wollte. So entdeckte ich viele neue Geschäfte und Produkte, denen ich sonst niemals Aufmerksamkeit geschenkt hätte. Die größte Überraschung für mich war, dass mir dieser Einkaufsbummel so viel Spaß machte.

Beim darüber Nachdenken ist mir bewusst geworden, wie selten ich etwas tue, das nicht von der ersten bis zur letzten Sekunde durchgetaktet ist und einen Zweck verfolgt. Ja selbst, der tägliche Spaziergang mit meiner geliebten Hündin, lässt wenig Raum für spontane Entdeckungen. Die Uhrzeit ist meist dieselbe, das Ziel ist klar, die Strecke variiert nicht großartig.

Wie viel Zeit verbringen wir einfach nur so mit etwas, ohne dass ein bestimmtes Ergebnis dabei herauskommen soll?

Mein Resumee : Es braucht auch plan- und ziellose Zeiten. Vor allem, wenn wir unsere Kreativität ankurbeln möchten. Wenn wir immer auf etwas hinarbeiten, bewegen wir uns stets in einem begrenzten Bereich. Ziele und Pläne sind gut und notwendig, um voran zu kommen. Wir brauchen aber auch Freiräume, ohne jeglichen Anspruch ein Ergebnis hervorbringen zu müssen. Diese Freiheit tut uns unheimlich gut.

Also, vielleicht habt ihr ein Zeitfenster, wo ihr völlig frei von bereits gefassten Geschenksideen mal loszieht und euch einfach von den wunderschönen Schaufenstern und liebevoll gestalteten Läden inspirieren lässt. Ich bin mir sicher, ihr entdeckt ganz wunderbare und individuelle Geschenke für eure Lieben. Und das alles ohne Stress! So wird euch der Adventzauber verführen & berühren!

Alles Liebe Silke & Christiane

 

Lasst uns Freunde sein und folgt uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.